Kino

fsk Kino

Das fsk Kino ist ein unab­hän­gi­ges Filmkunstkino in Berlin Kreuzberg … wei­ter­le­sen


→ Covid 19:

  • Das Kino hat vor­aus­sicht­lich bis Dezember Januar Februar März April Mai (?) geschlos­sen.
    Wenn wir gesi­cher­te Informationen haben, wann wir wie­der öff­nen dür­fen, ver­sen­den wir eine Benachrichtigung, zu der man sich hier anmel­den kann.
  • Aus nach­voll­zieh­ba­ren Gründen wird der Kinobesuch wei­ter­hin Änderungen unter­wor­fen sein, des­halb hier eini­ge wich­ti­ge Informationen: 

weiter…


Wie über­all sonst, gel­ten die bekann­ten Abstandsregeln (> 1,5 m) auch im Kino, im Saal wie im Foyer. In unse­ren Räumen muss eine Schutzmaske getra­gen wer­den, nur auf den Kinoplätzen nicht
Ganz regel­ge­recht wer­den die Sitzabstände (> 1,5 m) in den Sälen dafür sor­gen, dass die Filme in locke­rer Distanz von­ein­an­der genos­sen wer­den kön­nen, Paare aus­ge­schlos­sen (die müs­sen halt zusam­men sit­zen – die 2er-Plätze sol­len Gästen vor­be­hal­ten sein, die auch gemein­sam kom­men). Die erlaub­ten Plätze in den Sälen sind gekenn­zeich­net. Beim Ein- und Auslass gibt es ein Leitsystem. Unsere Lüftung wird fri­sche Luft (100% Frischluft, kein Umluftanteil) durch den Raum zir­ku­lie­ren las­sen und einen über­an­ge­mes­se­nen Austausch gewährleisten.
Am Eingang und vor den Toiletten ste­hen Desinfektionmittelspender. Berührungsflächen wer­den regel­mä­ßig desinfiziert.
Eine neue Kasse ermög­licht auch Kartenzahlung und die Möglickeit, online Kinotickets zu kau­fen, aber (wich­tig für Inhaber*innen von 10er oder 2er-Karten!) tele­fo­ni­sche Reservierungen und Kauf an der Abendkasse sind zudem möglich.
Erforderlich für das sog. Tracing, also die Rückverfolgungsmöglichkeit von Kontakten, sind Gästelisten. Sie sind nicht ein­seh­bar für ande­re Gäste und wer­den nach 4 Wochen von uns wie­der vernichtet.
Wer mag, kann auch schon zu Hause einen Zettel mit Namen, Adresse, Telefon oder email und Datum und Vorstellung aus­fül­len und mit­brin­gen, dann gibt es weni­ger Stau an der Kasse.
Wenn wir alle ein für rück­sicht­vol­les Miteinander sor­gen, wird der Kinobesuch sicher wie­der zu dem Erlebnis, das er sein soll­te. Wir freu­en uns!

…weni­ger

Neu:

  • Das Abonnement für den INDIEKINO-CLUB gibt es jetzt auch hier zum verschenken.
  • als Teil unse­res fsk für Zuhause Angebots gibt es jetzt auch den
    INDIEKINO-CLUB
    Zusammen mit wei­te­ren Berliner Indiekinos und den Cinemalovers haben wir eine Abonnement-Platform mit abwech­lungs­rei­chem Programm ent­wi­ckelt, den
    Für 5€/Monat (im Jahresabo) bie­ten wir dort neue Filme und Repertoire, eine Auswahl für Kinder sowie Berlin-Spezifisches, Themenblöcke und Specials an und einen ermä­ßig­ten Eintrittspreis bei den Teilnehmenden Indiekinos.
    Zum Start gibt es bei­spiels­wei­se
    eine Hommage an Françoise Cactus,
    den deut­schen Spielfilm „Der Fisch, der auf dem Rücken schwimmt“ als Preview,
    den DEFA-Klassiker JAHRGANG 45
    oder den japa­ni­schen Spielfilm LIKE FATHER LIKE SON von Cannes-Gewinner KORE-EDA Hirokazu und mehr … SCHAUT HEREIN!
  • Unser Programmheftchen hat nun auch ein Heftarchiv. Alle Ausgaben seit 1999 gibt es da als pdf.
  • fsk für Zuhause  Wer uns ver­misst, kann jetzt eine Auswahl an Filmen, die wir gespielt haben, online gucken. 
  • Es gibt jetzt auch extra teu­re 2er und 10er Karten, also  Soli Karten, mit denen ihr uns unter­stüt­zen könnt. (und natür­lich blei­ben auch noch die nor­ma­len Gutscheinkarten im Shop)


→ viel­leicht bald wie­der im Kino:


  • Nina Hoss und Lars Eidinger  in Schwesterlein, der Oscar- Kandidat für 2021



* mit Woche ist hier immer die Kinowoche (Do – Mi) gemeint.