fsk für Zuhause

Das fsk für Zuhause prä­sen­tiert  eine klei­ne Auswahl an Filmen, die wir im Kino gespielt haben. Wer also den ein oder ande­ren Film ver­passt hat, kann man­chen davon jetzt online nachholen.

Im INDIEKINO-CLUB fin­det sich ein von den betei­lig­ten Berliner Indiekinos und den Cinemalovers kura­tier­tes Programm.

Aktuell emp­feh­len wir:

Manuscripts don:‚t burn von Mohammad Rasoulof (mehr)
Die Maske von Małgorzata Szumowska (mehr)
Still the Water von Naomi Kawase (mehr)
Nico, 1988 von Susanna Nicchiarelli (mehr)
Cemetery of Splendour von Amitchapong Weerasethakul (mehr)
Ein Leben von Stéphane Brizé (mehr)
Alice und das Meer von Lucie Borleteau (mehr)
The Party von Sally Potter (mehr)
9 Leben von Maria Speth (mehr)
Ich, Daniel Blake von Ken Loach (mehr)


Dass wir jetzt ein vir­tu­el­les Kino eröff­nen, bedeu­tet jedoch nicht, dass wir glau­ben, dar­in läge die Zukunft. Wir sehen es als Ergänzung, die nicht das bie­ten kann, was Kino aus­macht. Es ist ein Ersatz für alle, die unser Programm vermissen.

Filmgespräche:

Desweiteren bie­tet das fsk für Zuhause auch ganz neue Möglichkeiten:

Weil momen­tan auf­grund des Mindestabstands nur eine begrenz­te Zahl an Karten ver­kauft wer­den kön­nen, sind Vorführungen mit Gästen aus dem Filmteam schnell aus­ver­kauft. Für alle, die dafür kei­ne Karte mehr bekom­men haben, stel­len wir die mit­ge­film­ten Filmgespräche auf unse­re Seite.

Unser Online Angebot:

Filmgespräch mit Ramon und Silvan Zürcher
über ihren Film Das Mädchen und die Spinne

Filmgespräch mit Bettina Böhler
über ihren Film Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien

Filmgespräch mit Melanie Waelde
über ihren Film Nackte Tiere

Filmgespräch mit dem Team von Futur Drei

Filmgespräch mit Carmen Losmann
zu ihrem Film Oeconomia