fsk für Zuhause

Das fsk für Zuhause prä­sen­tiert  eine klei­ne Auswahl an Filmen, die wir im Kino gespielt haben. Wer also den ein oder ande­ren Film ver­passt hat, kann man­chen davon jetzt online nachholen.

Im INDIEKINO-CLUB fin­det sich ein von den betei­lig­ten Berliner Indiekinos und den Cinemalovers kura­tier­tes Programm.

Aktuell emp­feh­len wir:

Alice und das Meer von Lucie Borleteau (mehr)
Starlet von Sean Baker (mehr)
The Party von Sally Potter (mehr)
9 Leben von Maria Speth (mehr)
Das merk­wür­di­ge Kätzchen von Ramon Zürcher (mehr)
Ich, Daniel Blake von Ken Loach (mehr)
Mir ist es egal, wenn wir als Barbaren in die Geschichte ein­ge­hen von Radu Jude (mehr)
Gott exis­tiert, Ihr Name ist Petrunya von Teona Strugar Mitevska (mehr)

Dass wir jetzt ein vir­tu­el­les Kino eröff­nen, bedeu­tet jedoch nicht, dass wir glau­ben, dar­in läge die Zukunft. Wir sehen es als Ergänzung, die nicht das bie­ten kann, was Kino aus­macht. Es ist ein Ersatz für alle, die unser Programm vermissen.

Filmgespräche:

Desweiteren bie­tet das fsk für Zuhause auch ganz neue Möglichkeiten:

Weil momen­tan auf­grund des Mindestabstands nur eine begrenz­te Zahl an Karten ver­kauft wer­den kön­nen, sind Vorführungen mit Gästen aus dem Filmteam schnell aus­ver­kauft. Für alle, die dafür kei­ne Karte mehr bekom­men haben, stel­len wir die mit­ge­film­ten Filmgespräche auf unse­re Seite.

Unser Online Angebot:

Filmgespräch mit Ramon und Silvan Zürcher
über ihren Film Das Mädchen und die Spinne

Filmgespräch mit Bettina Böhler
über ihren Film Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien

Filmgespräch mit Melanie Waelde
über ihren Film Nackte Tiere

Filmgespräch mit dem Team von Futur Drei

Filmgespräch mit Carmen Losmann
zu ihrem Film Oeconomia