Unter der Haut

Alice und Frank ziehen mit ihren drei Kindern in eine neue Wohnung auf dem Land. Während der Alltag seinen Lauf nimmt, merkt Alice, dass Frank etwas beschäftigt. Nur langsam öffnet er sich, und je mehr er von sich preisgibt, desto weniger will Alice von dieser Wahrheit wissen. Dies ist die Geschichte einer heftigen, unausweichlichen Konfrontation zwischen zwei Ehepartnern, als Schritt für Schritt Verborgenes ans Licht kommt.

Alice sieht sich nach 18-jähriger Ehe mit der Tatsache konfrontiert, dass ihr Mann Frank sich immer stärker von Männern angezogen fühlt. Nicht nur Frank, sondern auch sie und ihre drei Kinder machen eine irreversible Wandlung durch. Der Film erzählt in schlichten Szenen aus dem Alltag einer Familie – unspektakulär und manchmal auch sehr traurig, angesichts der allseitigen Hilflosigkeit, ohne jedoch jemals ins Melodramatische zu kippen.

„Unter der Haut ist ein reifer, intelligenter und in seiner schmerzlichen Konsequenz überaus menschlicher Film.“ (Sennhausers Filmblog)

Schweiz 2015, 94 Min., Schweizerdt. mit dt. UT
Regie: Claudia Lorenz
Buch: Claudia Lorenz, Rolando Colla
Kamera: Jutta Tränkle
Schnitt: Daniel Gibel
Darsteller: Ursina Lardi, Dominique Jann, Antonio Buil, Linda Olsansky, Nicolas Rosat, Flurin Giger