The Whispering Star

Ein Film von Sion Sono. Ab 26.5. im fsk.

In einer fernen Zukunft lebt Androide ID 722 Yoko Suzuki als Botin und reist von Stern zu Stern auf ihrem Retro-Raumschiff (total süß, sieht aus wie ein altes japanisches Haus mit Düsenantrieb)  und verbringt Tag für Tag im selben Trott und braucht oft Jahre um auch nur ein einzelnes ihrer Pakete zu überbringen.

"Dieser Film ist ein kleines Gedicht, das ich über das Verblassen von Erinnerungen geschrieben habe. Ein Gebet für die Menschen auf der Erde, deren Leben täglich unter Bedrohung stehen. Ich ließ den Film in einer weit entfernten Zukunft spielen, in der nach Kriegen, Naturkatastrophen und Unglücken aus Menschenhand, nur noch wenige Menschen übrig geblieben sind. Roboter mit künstlicher Intelligenz dominieren das Universum, da ihre Zahl mit dem Niedergang der menschlichen Rasse gestiegen ist. Menschen führen ein inselartiges Leben in kleinen Siedlungen, die über das ganze Universum verstreut liegen. Einige von ihnen landeten in ihren gegenwärtigen Siedlungen, nachdem sie aus ihrem Heimatland evakuiert wurden oder sie ihr Heim verloren hatten. Alles was ihnen geblieben ist sind ihre Erinnerungen. Ein Paketdienst von Robotern verpflegt die Melancholie der Menschen, indem er sie mit Erinnerungsstücken beliefert. Die Hauptfigur Yoko ist eine dieser alterslosen Kuriere, die von Stern zu Stern reisen, um Pakete an Menschen zu liefert. In einem Paket befindet sich eine Fotografie, in einem anderen Paket sind Milchzähne, während ein wieder anderes ein seltsames, handgezeichnetes Porträt beinhaltet... Die Bedeutung und der Zweck dieser Objekte bleiben dem Roboter verborgen, dennoch erfüllt Yoko ihre Aufgabe, ohne sie zu hinterfragen, selbst wenn es Jahre dauert eine Fotografie zuzustellen und Jahre, die anderen Pakete auszuliefern." Sion Sono

Nach vielen eher turbulenten Filmen wie Tokyo Tribe oder Love Exposure erinnert The Whispering Star nun wieder an seinen frühen megaruhigen Film Heya - The Room.

The Whispering Star ist eine verspielte und lustige existentialistische Science-Fiction Fabel, geladen mit unmöglichen Begegnungen. Eine intergalaktische Reise auf der Suche nach Menschlichkeit, die Poesie weit, weit weg findet, inmitten der Sterne."
Festival du Nouveau Cinéma

OT: Hiso hiso boshi
Japan 2015, 101 Min., japan. OmU
Regie & Buch: Sion Sono
Kamera: Hideo Yamamoto
Schnitt: Junichi Ito 
mit: Megumi Kagurazaka, Kenji Endo, Yuto Ikeda, Kouko Mori

The Whispering Star (Trailer, deutsch untertitelt) from Rapid Eye Movies on Vimeo.