Nordlichter

nord1

Nord­li­cher – das sind fünf Fil­me aus Däne­mark, Finn­land, Island, Nor­we­gen und Schwe­den, alle in der jewei­li­gen Ori­gi­nal­spra­che mit deut­schen Unter­ti­teln.
2016 wer­den die Nord­lich­ter bevöl­kert von komi­schen Kau­zen, fan­tas­ti­schen Vor­ha­ben, skur­ri­len Sze­na­ri­en und Leu­ten, die vor­sätz­li­ch fal­sche Rich­tun­gen ein­schla­gen.

Bear Island / Die Bären­in­seln lie­gen im Nord­po­lar­meer. Dort kann man tota­le Ein­sam­keit mit Extrem­sport kom­bi­nie­ren, wie die Brü­der Weg­ge im nor­we­gi­schen Bei­trag zei­gen: 3 Jah­re Vor­be­rei­tung und los, zum Snow­boar­den, Gleit­schirm­flie­gen und natür­li­ch sur­fen, Geschwister-Stresstest inklu­si­ve.
Doku­men­tar­film, Nor­we­gen 2014, 82 Min., nor­weg. OF, dt. UT
Regie: Inge Weg­ge
Dreh­buch: Inge Weg­ge

Wort­karg, nord2anar­chis­ti­sch, bizarr: das schwarz-weiße Road­mo­vie Der Müll­hub­schrau­ber aus SCHWEDEN, wo sub­til man­ches über den Umgang mit Min­der­hei­ten ver­ra­ten wird.
Schwe­den 2015, 100 Min., schwe­di­sche Ori­gi­nal­fas­sung (teil­wei­se roma­ni) mit deut­schen Unter­ti­teln
Regie: Jonas Sel­berg August­sén
Dreh­buch: Jonas Sel­berg August­sén
Dar­stel­ler: Chris­to­pher Bur­jans­ki (Baki), Dani­el Szop­pe (Sas­ka), Jes­si­ca Szop­pe (Ene­sa), Sin­goal­la Mil­lon (Sir­pa)


Im tinord5efen Lapp­land tref­fen sich zufäl­lig Toi­vo und Ismo, zwei ganz unter­schied­li­che Män­ner, die aber bei­de die­sel­be Frau lie­ben.
In aller Lie­be
ver­eint die Eigen­schaf­ten einer abgrün­di­gen fin­ni­schen Komö­die.
Finnland/Norwegen 2013, 96 Min., fin­ni­sch (teilw. nor­we­gi­sche) Ori­gi­nal­fas­sung mit deut­schen Unter­ti­teln
Regie: Mat­ti Ijäs
Dreh­buch: Heik­ki Vuen­to, Auli Man­ti­la, Mat­ti Ijäs, J-P Pas­si
Dar­stel­ler: Kris­ta Koso­nen (Ansa), Sam­po Sar­ko­la (Toi­vo Vaar­ala), Tom­mi Kor­pela (Ismo Raa­te), Hannu-Pekka Björk­man (Mart­ti Raa­te)

nord3Itsi Bit­si erzählt von der ers­ten Rock­band Däne­marks und von frei­er Lie­be. Bei den Pro­tes­ten gegen das Wett­rüs­ten ist Eik von der unge­bun­de­nen Iben so fas­zi­niert, dass er ihr ohne Erfolg um die hal­be Welt folgt. Zuletzt ver­sucht er, sie mit der Grün­dung von Step­peul­ve­ne zu beein­dru­cken, einer Band, die in Däne­mark inzwi­schen Legen­den­sta­tus genießt.
Dänemark/Kroatien/Schweden 2014, 107 min, däni­sche Ori­gi­nal­fas­sung mit deut­schen Unter­ti­teln
Regie: Ole Chris­ti­an Madsen
Buch: Bo Hr. Han­sen, Ole Chris­ti­an Madsen
Dar­stel­ler: Joa­chim Fjels­trup (Eik Skaløe), Marie Tou­rell Søder­berg (Iben Nagel Ras­mus­sen), Chris­ti­an Gade Bjer­rum (Chris­ti­an), Johan­nes Nymark (Hen­rik), Ola Rapace (Vin­cent), Julia Ragnars­son (Majbritt)

nord4Bakk / Rück­wärts um den Ring fah­ren – Gís­li und Viðar wol­len dabei nicht nur kari­ta­tiv Geld sam­meln, son­dern suchen auch Her­aus­for­de­rung. Mit der Tram­pe­rin Bla­er ist die Komö­di­en­be­set­zung kom­plett. Die sehens­wer­te Land­schaft Islands zieht der­weil – dank Rück­wärts­gang in aller Ruhe – vor­bei.
Island 2015, 98 min, islän­di­sches Ori­gi­nal m. dt. Unter­ti­teln
Regie: Davíd Óskar Ólafs­son, Gun­n­ar Hans­son
Dreh­buch: Gun­n­ar Hans­son
Dar­stel­ler:  Ólaf­ur Dar­ri Ólafs­son, Ágústa Eva Erlends­dót­tir, Jóhan­nes Hau­kur Jóhan­nes­son

 

Ter­mi­ne: (immer 18:00)
Do., 12.5.    In aller Lie­be OmU
Fr., 13.5.    Bear Island  OmU
Sa., 14.5.    Itsi Bit­si OmU
So., 15.5.    Bakk – Rück­wärts OmU
Mo., 16.5.    Der Müll­hub­schrau­ber OmU
Di., 17.5.    In aller Lie­be OmU
Mi., 18.5.    Bakk – Rück­wärts OmU

Do., 19.5.  20:00 Uhr: Bear Island OmU  22:00 Uhr: Itsi Bit­si OmU
Fr., 20.5.  20:00 Uhr: Der Müll­hub­schrau­ber OmU  22:15: Itsi Bit­si OmU
Sa., 21.5.  22:15: Itsi Bit­si OmU