Schlagwort-Archive: bald

A Blast


⋙ neu­es grie­chi­sches Kino – jetzt im fsk Kino

ein Film von Syl­las Tzoumerkas

Kri­sen­ki­no, wütend und uner­bitt­lich. Das Pri­va­te und das Poli­ti­sche sind untrenn­bar ver­bun­den in A Blast, es gibt kei­ner­lei Abgren­zung zwi­schen dem per­sön­li­chen Schick­sal und den öko­no­mi­schen Ver­hält­nis­sen, zwi­schen eige­ner und kol­lek­ti­ver Ver­ant­wor­tung, zwi­schen dem Zer­bre­chen eines Lebens und dem eines gan­zen Lan­des.”  epd Film 4/2015

Maria ist eine schlan­ke, blon­de Frau in den 30ern, die meist so sehr unter Strom steht, das es kaum aus­zu­hal­ten ist. Drei Kin­der hat sie mit Yan­nis, der See­mann ist und somit lan­ge Mona­te abwe­send ist. In die­ser Zeit ver­sucht Maria ihr Leben zu meis­tern: Neben den Kin­dern ist das ihre zuneh­mend rech­tem Gedan­ken­gut zuge­neig­te Schwes­ter, ihr Stu­di­um, das sie unmo­ti­viert abwi­ckelt, dazu kom­men ihre  Eltern, die den Schwes­tern hohe Schul­den Wei­ter­le­sen

Mülheim Texas – Helge Schneider hier & dort


Am Frei­tag in Anwe­sen­heit der Regisseurin.

Ein Film von Andrea Roggon.

Hel­ge Schnei­der sitzt und war­tet. Eine typi­sche Inter­view­si­tua­ti­on vor der Kame­ra: Es dau­ert eine klei­ne Ewig­keit, bis Bild und Ton ein­ge­rich­tet sind und die Fil­me­ma­che­rin ihre ers­te Fra­ge stellt. Sie will etwas über die Frei­heit des Komi­kers wis­sen: „Frei­heit ist nichts, was man hat, die muss man sich neh­men”, sagt Schnei­der, lächelt, steht auf und geht. Gleich am Anfang von Andrea Rog­gons Wei­ter­le­sen

Neuland


ein Film von Anna Thommen

Neu­land ist ein Film, der durch gro­ße gestal­te­ri­sche Sicher­heit besticht. Er beschränkt sich in prä­zi­ser Wei­se auf den klei­nen Kos­mos einer Bas­ler Inte­gra­ti­ons-Schul­klas­se – und umarmt dabei die gan­ze Welt.“ – Jury des Max Ophüls Prei­ses 2014 den Film.

2 Jah­re lang beglei­te­te die Regis­seu­rin die Klas­se, im Schul­raum, aber auch aus­ser­halb der Unter­richts­zei­ten. Man sieht, wie Leh­rer Zingg sei­nen Schü­ler Wei­ter­le­sen

Nordlichter 2015


30.April – 13.Mai

Nord­lich­ter – das sind 5 neue Skan­di­na­vi­sche Fil­me aus dem Pro­gramm der Nor­di­schen Film­ta­ge Lübeck:
Ich bin dein, der Preis­trä­ger­film der nor­we­gisch-paki­sta­ni­schen Regis­seu­rin Iram Haq, dreht sich um eine jun­ge Frau, die sich mit den Erwar­tun­gen an sie aus­ein­an­der­set­zen muss. – Lukas Moo­dys­son (Fuck­ing Amal, Til­sam­mens) erzählt in Wir sind die Bes­ten von Bobo und Wei­ter­le­sen