Palo Alto

paloalto2

Gia Cop­po­la, Enke­lin von Fran­cis Ford Cop­po­la und Nich­te von Sofia, leg­te mit PALO ALTO ihr Debüt vor. James Fran­co lie­fer­te die Buch­vor­la­ge und über­nahm eine Neben­rol­le, Val Kil­mer taucht in einem Cameo-Auftritt auf, des­sen Sohn Jack spielt gemein­sam mit Julia Roberts Nich­te Emma eine der Haupt­rol­len.

Mit viel Ein­füh­lungs­ver­mö­gen beob­ach­tet Gia Cop­po­la eine Grup­pe High School-Studenten im kali­for­ni­schen Palo Alto und deren Schwie­rig­kei­ten beim Erwach­sen­wer­den. Sie hän­gen her­um, rau­chen, trin­ken und schla­gen ihre Zeit tot. James Fran­co spielt einen Soccer-Coach, der der jun­gen April Avan­cen macht, obwohl er weiß, dass er eigent­li­ch zu alt ist für Teen­ager. Sie selbst fühlt sich von ihm ange­zo­gen, ahnt aber, dass die­se Bezie­hung wenig Chan­cen hat und ver­sucht her­aus­zu­fin­den, was sie selbst eigent­li­ch will. Der künst­le­ri­sch begab­te Ted­dy hängt mit sei­nem Freund Fred her­um, der hyper­ak­tiv ist und zu Borderline-Verhalten neigt. Er bringt ihn immer wie­der in Schwie­rig­kei­ten und ver­führt ihn zum Dro­gen­kon­sum. Lie­be­voll wird die Antriebs­lo­sig­keit und Unent­schlos­sen­heit der jun­gen Leu­te ein­ge­fan­gen eben­so wie ihre Ver­letz­lich­keit. Ein beach­tens­wer­tes Debüt, das den inne­ren Land­schaf­ten sei­ner Prot­ago­nis­ten folgt, und eine lyri­sche Stim­mung erzeugt – ein klei­nes High­light in der Rei­he Orri­zon­ti beim Film­fes­ti­val Vene­dig.

USA 2013, 98 Min., engl. OmU
Regie: Gia Cop­po­la
Dreh­buch: Gia Cop­po­la
Kame­ra: Autumn Durald
Schnitt: Leo Scott
Haupt­dar­stel­ler: Val Kil­mer, James Fran­co, Chris Mes­si­na, Emma Roberts, Oli­via Cro­cic­chia, Nat Wolff, Zoe Levin, Chris­ti­an Madsen, Kee­gan Allen, Col­le­en Camp, Don Novel­lo, Jack Kil­mer

[DVD release]

im Kino mit deut­schen Unter­tit­teln