Mistress America

Ein Film von Noah Baumbach. Ab 10.12. im fsk Kino.

In ihrer zweiten Zusammenarbeit mit Noah Baumbach (nach Frances Ha) hat Greta Gerwig sich als Ko-Autorin mit Brooke einen nicht immer sympathischen Charakter auf den Leib geschrieben.  Brooke ist eine quirlige, selbstbewusste, scheinbar nie zuhörende Endzwanzigerin mit zu vielen Ideen und Interessen, die auch richtig bissig sein kann. Ihr Traum ist allerdings die Eröffnung eines kleinen Cafes mit Friseur, Bücherei und Galerie, wo sich all ihre Freunde und die ganze Nachbarschaft willkommen und wohl fühlen soll.  Aber zuerst lernen wir Tracy kennen, die frisch vom Land zum Literaturstudium in New York ankommt und fortwährend enttäuscht wird. Öde Seminare, desinteressierte Mitbewohnerinnen und Pech in der Liebe machen ihr zu schaffen. Zudem erlebt sie nichts, was Stoff für Geschichten bieten könnte, bis sie Brooke, ihre bis dato unbekannte Stiefschwester in Spe, trifft. Sie verkörpert alles Aufregende, was Tracy sich vom Großstadtleben erhofft hat, und sogleich beginnt Tracy mit dem Schreiben. Das Ergebnis ist allerdings weniger schmeichelhaft für Brooke, als man denken würde...

„Angesichts der pointierten Dialoge, der rasanten, in manchen Momenten fast Screwballartigen Inszenierung kann die große Qualität von „Mistress America“ leicht übersehen werden: Die Subtilität der Figurenzeichnung. Ganz beiläufig offenbaren sich sowohl in Brooke als auch in Tracy Abgründe, Schwächen, aber auch ein Maß an Sensibilität, das anfangs gerade bei Brooke nicht zu spüren war. Unter seiner leichten, humorvollen Oberfläche erzählen Baumbach und Gerwig viel über die Illusionen einer Generation, die alle Möglichkeiten zu haben scheint, aber von diesem Überfluss oft geradezu gehemmt wird. In diesem Wust seinen eigenen Weg zu finden und nicht den durch Medien und soziale Netzwerke geprägten Vorstellungen eines Lebens, das man leben sollte, darum geht es in dem außerordentlichen Mistress America.“   Michael Meyns | programmkino.de

 

USA 2014, 84 Min., englische OmU
Regie: Noah Baumbach
Buch: Noah Baumbach und Greta Gerwig
Kamera: Sam Levy     
Schnitt: Jennifer Lame
Darsteller: Greta Gerwig, Lola Kirke, Heather Lind, Cindy Cheung, Jasmine Cephas Jones, Matthew Shear


Im Kino mit deutschen Untertiteln