Mein Leben als Zucchini

Ein Film von Claude Barras.

Der Eröffnungsfilm von DOK Leipzig (wo sowohl Dokumentar- als auch Animationsfilme gezeigt wer­den) 2016 hat schon welt­weit auf vie­len Festivals, so auch in Cannes bei der Quinzaine des Réalisateurs, die Zuschauer begeis­tert. Das Buch zu  CLAUDE BARRAS‘ Langfilmdebut ver­fass­te Bande-des-Filles / Tomboy Regisseurin CELINE SCIAMMA nach dem Roman „Autobiographie d’une Courgette / Autobiografie einer Pflaume“ von Gilles Paris , und SOPHIE HUNGER spiel­te die pas­sen­de Musik ein.Der klei­ne Zucchini, so sein Spitzname, steht ganz allei­ne auf der Welt. Der Vater ist schon lan­ge fort, die alko­hol­kran­ke Mutter stürzt bei der Verfolgung des 9‑Jährigen auf den Dachboden, wo er sich aus Angst vor Schlägen hin­ret­te­te, die Leiter her­ab und ist tot. Sein Schicksal teilt er fort­an mit einer Reihe Kinder, deren kur­ze Biografien ähn­lich trau­ma­ti­sche Erfahrungen auf­wei­sen, in einem klei­nen Waisenhaus. Zuerst hat er es als Neuling schwer, letzt­end­lich aber rau­fen sich alle mehr oder weni­ger zusam­men und müs­sen gemein­sam man­chen Herausforderungen trotzen.Die lie­be­vol­le Stop-Motion-Animation und der sen­si­ble Umgang mit den Problemen der Charaktere, denen auch Wut, Melancholie und Trauer zuge­stan­den wer­den, machen den unty­pisch und mit teil­wei­se schrä­gem Humor erzähl­ten Film sehens­wert für alle Altersgruppen.

»Die Figurenzeichnung und die Modellierung der Puppen gelin­gen über­aus genau. Trotzdem liegt etwas Allgemeingültiges dar­in, wie sich die Kinder über ihre ver­schie­de­nen Herkünfte und Traumata hin­weg annä­hern: Schmerz und Trauer sind Teil des Lebens; wir tun nie­man­dem einen Gefallen, wenn wir sie aus­blen­den.« Hannah Pilarczyk | Der Spiegel

Wir zei­gen „Mein Leben als Zucchini / Ma vie de Courgette“ sowohl im fran­zö­si­schen Original mit deut­schen Untertiteln als auch als deut­sche Synchronfassung.

Ma vie de Courgette
F/CH 2016 66 Min. dt, OmU

R.: Claude Barras
B.: Celine Sciamma
K.: David Toutevoix
S.: Valentin Rotelli