Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki

Ein Film von Juho Kuosmanen.                                                                            Trailer

Olli Mäki ist ein äußerst schüchterner junger Mann, ein sympathischer Bäcker aus der finnischen Provinz – aber auch das größte Boxtalent seines Landes! Im Sommer 1962 verschafft ihm sein ehrgeiziger Manager Elis einen Titel-Kampf gegen den amerikanischen Weltmeister Davey Moore. Die Vorbereitungen auf den großen Tag stehen an: Trainings, Fotoshootings, Sponsorendinner – aber Olli ist mit seinen Gedanken ganz woanders. Der junge Boxer hat sich über beide Ohren in die schöne Raija verliebt und träumt davon, mit seiner Angehimmelten durch die finnischen Wälder zu spazieren. Ollis neue Leidenschaft treibt Elis zur Weissglut – und erinnert uns daran, was wirklich glücklich macht ... Ein charmanter, von lakonischem Humor getragener (Anti-)Sport Film. (ZFF)

"Einige Personen meinen, dass Mäki nicht ambitioniert genug gewesen sei und nicht wirklich das Zeug zu einem großen Boxer hatte, weil er einfach zu nett war -­‐ ein zu „braver Kerl“. Dieser Ruf kommt unter anderem daher, dass Olli sich weigerte, seinen Gegner K.O. zu schlagen. Er sah einfach keinen Grund dafür, wenn sich ohnehin ein Sieg abzeichnete. Manchmal ist es eben so, dass die Dinge, die aus einem einen besseren Menschen machen, nicht unbedingt zum Höhepunkt des sportlichen Erfolges führen." Juho Kuosmanen

Hymyilevä mies
Finnland, Deutschland 2015/2016, 92 Min., finn. OmU
Regie: Juho Kuosmanen
Kamera: J-­‐P Passi
Schnitt: Jussi Rautaniemi
Besetzung: Jarkko Lahti, Oona Airola, Eero Milonoff