Lichtes Meer

Ein Film von Stefan Butzmühlen. ab 4.2. im fsk, am 6.2. mit anschließendem Filmgespräch mit Stefan Butzmühlen.

Vom elterlichen Bauernhof in Vorpommern weg, hinaus in die Welt: Marek beginnt ein Praktikum auf einem Containerschiff, dessen Ziel Martinique ist. Auf dem Schiff darf er allerdings nur Kaffee kochen und schrubben. Er verliebt sich heftig in den Matrosen Jean, der jedoch kein Interesse an einer festen Bindung hat, sondern nach Abenteuern sucht und in jedem Hafen jemanden zu haben scheint. Auf der Fahrt über den Atlantik erlebt Marek Himmel und Hölle und am Ende hat er zwar nicht viel über die Schifffahrt gelernt, aber einiges über sich selbst. Mareks Reisegeschichte wird dabei von ihm selbst kommentiert und von tollen Seemannsliedern begleitet.

„LICHTES MEER ist für mich ein Reisefilm. Indem wir Marek begleiten, aus seiner vorpommernschen Heimat zu den französischen Antillen, beobachten wir einen jungen Mann bei der Entdeckung seiner selbst. Dies geschieht weniger in einem aktiven Sinn, vielmehr passiert das Marek, während er mit ganz anderen Geschichten beschäftigt ist. Auf jeden Fall ist er am Ende dieses Films ein etwas Anderer, und das fasziniert mich. Nicht, dass ich daran glaube, dass man sich als Mensch groß ändert, aber ich glaube fest daran, dass man in sich selbst Seiten finden kann, von denen man lange nichts wusste. Die Kenntnis darum macht einen selbstbewusster, und das ist Marek auf dieser Reise sicherlich geworden: ein Stückchen selbstbewusster.“
(Stefan Butzmühlen)

D 2015 , 79 Min., deutsch/französisch/ englische OmU 

Regie:  Stefan Butzmühlen

Kamera: Jonas Schmager

Schnitt: Cristina Diz

Mit: Martin Sznur,  Jules Sagot u.a.

 

Lichtes Meer - Offizieller Trailer from Salzgeber & Co. Medien GmbH on Vimeo.