Isadoras Kinder

Ein Film von Dami­en Mani­vel.
Eigent­lich soll­te der Film  im April bei uns im Kino gezeigt wer­den, nun ist er als Stream für 10 € zu sehen und man kann so tun, als wür­de man ihn bei uns im Kino sehen, indem man fsk Ber­lin beim buchen aus­wählt und wir dann wohl auch was abkrie­gen.

[Credits] [Ter­mi­ne] [Trai­ler]

Nach dem Unfall­tod ihrer bei­den Kin­der im April 1913 cho­reo­gra­fier­te Isa­do­ra Dun­can, die als Begrün­de­rin des moder­nen Tan­zes gilt, ein Solo mit dem Titel The Mother, in dem sie die­ses trau­ma­ti­sche Erleb­nis in einem zar­ten Bewe­gungs­zau­ber zu exor­zie­ren ver­such­te. Ein Jahr­hun­dert spä­ter kon­fron­tie­ren sich vier sehr unter­schied­li­che Tän­ze­rin­nen mit dem künst­le­ri­schen Erbe einer per­sön­li­chen Tra­gik. Der Film ver­steht sich nicht als cho­reo­gra­fi­sches Spek­ta­kel, son­dern als behut­sa­me Annä­he­rung an ein Monu­ment der klas­si­schen Avant­gar­de. Auf sub­ti­le Wei­se evo­ziert er die uto­pi­sche Vor­stel­lung von einem Tanz, in dem jeder sei­ne eige­ne Bewe­gung – son prop­re ges­te – fin­det.

 
Credits:

LES ENFANTS D’ISADORA
Frank­reich, Korea 2019,  84 Min., frz.OmU
Regie: Dami­en Mani­vel
Kame­ra:  Noé Bach
Schnitt: Dou­nia Sichov
mit:Agathe Bonit­zer, Manon Car­pen­tier, Mari­ka Riz­zi, Elsa Wol­lias­ton

Ter­mi­ne:

  • noch kei­ne oder kei­ne mehr

 
Trai­ler:

ISADORAS KINDER, offi­zi­el­ler Trai­ler from eksys­tent dis­tri­bu­ti­on on Vimeo.