Himmelverbot

himmelverbot

Der Doku­men­ta­rist And­rei Schwartz beglei­tet den aus der Haft nach 21 Jah­ren vor­zei­tig ent­las­se­nen Mör­der, Gavri­el Hrieb. Er beob­ach­tet ihn zwei Jah­re lang bei sei­nem schwie­ri­gen Weg in sein neu­es, altes Leben. And­rei Schwartz hat­te ihn 2002 ken­nen­ge­lernt und seit­dem war der Kon­takt zu ihm nie wirk­li­ch abge­bro­chen. Jetzt nimmt erTeil bei dem Ver­su­ch Gavri­el Hriebs wie­der einen Platz in der Gesell­schaft zu fin­den, was ihm nur müh­sam und mit allen Höhen und Tie­fen zu gelin­gen scheint. Doch immer wie­der wird der zurück­lie­gen­de Mord und die zugrun­de lie­gen­den Moti­ve The­ma und bald gibt es Zwei­fel an der Auf­rich­tig­keit sei­nes Prot­ago­nis­ten.  So dreht sich der Film auch um das Ver­hält­nis von Regis­seur und sei­nem Freund, der immer respekt­voll behan­delt wird, selbst nach­dem die Wahr­heit ans Licht kommt.

Himmelverbot

Him­mel­ver­bot

D, Rumä­ni­en 2014 87 Min., rum. OmU 

Regie, Buch: And­rei Schwartz

Kame­ra: Susan­ne Schü­le
Schnitt: Rune Schweit­zer, Seve­rin Ren­ke