Don’t worry, weglaufen geht nicht

Ein Film von Gus van Sant. Ab 16.8. im fsk.

John hat eine Vor­lie­be für schrä­ge Wit­ze – und ein Alko­hol­pro­blem. So kann er ein­fach nicht Nein sagen, als ihn eine Par­ty­be­kannt­schaft zur Sauf­tour quer durch L.A. über­re­det. Betrun­ken schläft er auf dem Bei­fah­rer­sitz des Zech­kum­pans ein und erwacht am nächs­ten Mor­gen quer­schnitt­ge­lähmt im Kran­ken­haus. Mit 21 Jah­ren auf den Roll­stuhl ange­wie­sen, braucht er all sei­nen Humor, um wie­der Sinn in sei­nem Leben zu fin­den. Dabei hilft ihm Annu, die sei­ne Lebens­lust zurück­keh­ren lässt, genau­so wie der Hip­pie Don­ny, in des­sen unkon­ven­tio­nel­len Anony­me-Alko­ho­li­ker-Mee­tings Men­schen mit den unter­schied­lichs­ten Schick­sa­len auf­ein­an­der­tref­fen und ler­nen, ihr Dasein aus ande­ren Per­spek­ti­ven zu betrach­ten. John erkennt Schön­heit und Komik in den Abgrün­den mensch­li­cher Erfah­run­gen und nutzt sein künst­le­ri­sches Talent, um sie in scharf beob­ach­te­te Car­toons zu ver­wan­deln.
Gus Van Sants bio­gra­fi­sches Dra­ma basiert auf den Memoi­ren des Car­too­nis­ten John Cal­la­han. Das fik­ti­ve Por­trät erzählt zärt­lich, melan­cho­lisch und mit hoff­nungs­vol­ler, beja­hen­der Ener­gie von einem Leben mit Ein­schrän­kun­gen. Wie in vie­len sei­ner Fil­me the­ma­ti­siert Van Sant auch hier die Suche nach Iden­ti­tät im Umfeld sozia­ler Sub­kul­tu­ren und unge­wöhn­li­cher Milieus.

 

Credits:
Don’t Worry, He Won’t Get Far on Foot
USA 2018, 113 Min., engl. OmU
Regie, Buch: Gus Van Sant
Kame­ra: Chris­to­pher Blau­velt
Schnitt: Gus Van Sant, David Marks
Mit:
Joa­quin Phoe­nix (John Cal­la­han)
Jonah Hill (Don­ny)
Roo­ney Mara (Annu)
Jack Black (Dex­ter)
Mark Web­ber (Mike)
Udo Kier (Hans)
Car­rie Brown­stein (Suz­an­ne)
Beth Dit­to (Reba)
Kim Gor­don (Cor­ky)

 

Ter­mi­ne:

  • noch kei­ne oder kei­ne mehr