Dieses Sommergefühl

Dieses Sommergefühl

Ein Film von Mik­haël Hers. Ab 3.11.16 im fsk.

Durch ihren plötz­li­chen Tod wird die jun­ge Fran­zö­sin Sas­ha aus dem Leben von Lawren­ce geris­sen. Voll­kom­men unvor­be­rei­tet bleibt er rat­los allein zurück im Leben. Er hält Konkt­akt zu Sas­has Fami­lie und all­mäh­li­ch ent­wi­ckelt sich eine tie­fe Freund­schaft zwi­schen ihm und Sas­has Schwes­ter Zoé. Im Fluss der Zeit ver­än­dern sich bei­der Leben: wäh­rend Zoé mit ihrem Mann eine Fami­lie grün­det, zieht Lawren­ce aus Ber­lin, streift Paris und ent­schei­det sich schließ­li­ch dafür, zurück in sein Hei­mat­land Ame­ri­ka zu gehen. Som­mer ver­ge­hen und begin­nen und wäh­rend­des­sen vari­iert die Bezie­hung zwi­schen Zoé und Lawren­ce.

All das ist erzählt im Stil des Mum­ble­co­re, d.h. mit einem klei­nen Team und klei­nem Bud­get gedreht, man hat den Ein­druck, ein paar Freun­de haben sich da zusam­men­ge­tan, um gemein­sam von Men­schen zu erzäh­len, deren Leben dem eige­nen nicht unähn­li­ch ist.

Der ana­log gedreh­te Film ent­wi­ckelt eine star­ke Atmo­sphä­re, nicht nur, weil er über gute Dar­stel­ler ver­fügt wie den sen­si­blen Nor­we­ger Anders Dani­el­sen Lie. Er ver­steht es auch, den Gesprä­chen im Park, auf der Stra­ße oder auf einer New Yor­ker Dach­par­ty zu lau­schen, die für flüch­ti­ge Augen­bli­cke eine unge­heu­re Inten­si­tät oder gefühl­te Wahr­heit bekom­men. Zum Bei­spiel wir­ken Lawren­ce und sein Freund Thom­my (Josh Saf­die) ein­mal in ihrem zwi­schen Phi­lo­so­phie und Per­sön­li­chem schwan­ken­den Streit­ge­spräch wie zwei Insek­ten, die im Flug unge­lenk mit­ein­an­der kol­li­die­ren. Auch die­ses Bild gehört zum Som­mer, wie die jun­gen Men­schen, die in Ber­lin oder New York auf der Wie­se lie­gen, die auf den Bal­kon tre­ten, um den urba­nen Geräusch­tep­pich zu ver­neh­men oder das Abend­licht auf den Häu­sern zu betrach­ten. So han­delt der gan­ze Film im Grun­de, auch wenn er die Kom­ple­xi­tät des Lebens im Bli­ck behält, von einer Stim­mung, die auf zau­ber­haf­te Wei­se leicht und melan­cho­li­sch zugleich ist.“
Bian­ca Pirin­ger, kino-zeit.de

(Ce sen­ti­ment de l’été)
F, D 2015 , 106 Min. 
Regie: Mik­haël Hers 
Mit: Anders Dani­el­sen Lie, Sté­pha­nie Déhel, Judith Chem­la
Kame­ra: Sébas­ti­en Buch­mann
Schnitt: Mari­on Mon­nier


Trai­ler (OmdU)