Asche ist reines Weiß

Ein Film von Jia Zhang-Ke. Ab 28 Febru­ar im fsk.

[Credits] [Ter­mi­ne] [Trai­ler]

Qiao ist die Freun­din von Bin, einem loka­len Gang­ster­boss. Sie genießt den Respekt und die Vor­tei­le, die der Frau eines Ban­den­füh­rers zuteil wer­den, und sie liebt Bin bedin­gungs­los. Als er von einer riva­li­sie­ren­den Ban­de ange­grif­fen wird, greift Qiao zur Waf­fe und ret­tet ihm das Leben. Sie wird ver­ur­teilt: Fünf Jah­re ver­bringt sie im Gefäng­nis, ohne sei­nen Namen preis­zu­ge­ben. Nach ihrer Ent­las­sung begibt sie sich auf die Suche nach ihm, denn ihre Lie­be und ihre Loya­li­tät sind unge­bro­chen. Das Maga­zin New Yor­ker hat Jia Zhang-Ke einen der bes­ten und wich­tigs­ten Fil­me­ma­cher der Welt genannt. Mit Asche ist rei­nes Weiß, der im Wett­be­werb von Can­nes sei­ne Welt­pre­mie­re fei­er­te, gelingt ihm ein schil­lern­des und kraft­vol­les Meis­ter­werk, das von der Lie­be in Zei­ten tie­fer Umbrü­che erzählt.

 
Credits:

CN/FR 2018, 141 Min., chin. OmU
Regie: Jia Zhang-Ke
Kame­ra: Eric Gau­tier
mit: Tao Zhao, Fan Liao, Zheng Xu, Cas­per Liang

 
Ter­mi­ne:

  • noch kei­ne oder kei­ne mehr

 
Trai­ler: