Can you ever forgive me?

Ein Film von Mari­el­le Hel­ler. Ab 21. Febru­ar im fsk.

[Credits] [Ter­mi­ne] [Trai­ler]

Die Bekannt­heit von Lee Isra­el (Melis­sa McCar­thy) ist ver­blasst und die Jour­na­lis­tin und eins­ti­ge Cele­bri­ty-Bio­gra­fin sehnt sich nach Auf­merk­sam­keit. Auch einen erneu­ten Geld­se­gen könn­te sie ver­tra­gen. Des­halb gibt sie ihrem Beruf eine kri­mi­nel­le Wen­dung: Sie fälscht Brie­fe von berühm­ten, prak­ti­scher­wei­se aber bereits ver­stor­be­nen Stars. Can you ever for­gi­ve me? basiert auf der gleich­na­mi­gen Auto­bio­gra­fie von Lee Isra­el (1939−2014), die sich zunächst als Jour­na­lis­tin und Ver­fas­se­rin von Por­träts berühm­ter Per­so­nen wie der Schau­spie­le­rin Katha­ri­ne Hepburn einen Namen mach­te. Grö­ße­re Bekannt­heit erlang­te Isra­el spä­ter: 1992 begann sie, die Brie­fe ver­stor­be­ner Schrift­stel­ler und Schau­spie­ler zu fäl­schen und stahl sogar ech­te Schrift­stü­cke aus Archi­ven und Biblio­the­ken. Im Juni 1993 wur­de sie gefasst und zu sechs Mona­ten Haus­ar­rest und fünf Jah­ren auf Bewäh­rung ver­ur­teilt.

 
Credits:

US 2018, 107 Min., engl. OmU,
Regie: Mari­el­le Hel­ler,
Buch Nico­le Holof­ce­ner, Jeff Wit­ty basie­rend auf der Auto­bio­gra­fie von Lee Isra­el
Kame­ra: Bran­don Trost
Schnitt: Anne McCa­be
mit: Melis­sa McCar­thy, Richard E. Grant, Ben Fal­co­ne
 
Ter­mi­ne:

  • noch kei­ne oder kei­ne mehr

 
Trai­ler: