12 Tage

Ein Film von Ray­mond Depar­don.

Zwölf Tage – das ist die Frist, inner­halb derer in Frank­reich ein Pati­ent nach der Zwangs­ein­wei­sung eine Anhö­rung vor Gericht bekom­men muss. Zehn Fäl­le doku­men­tiert Depar­don, mit Kame­ras, die jeweils kon­zen­triert den Pati­en­ten oder die rich­ter­li­che Instanz in den Blick neh­men, unter­bro­chen von ein paar Raum­ein­stel­lun­gen. Die Sach­lich­keit der Metho­de hilft der Empa­thie des Zuschau­ers auf die Sprün­ge: In sel­te­ner Klar­heit sieht man den gro­ßen Schmerz, der allen psy­chi­schen Erkran­kun­gen zugrun­de liegt.

70. Inter­na­tio­na­le Film­fest­spie­le von Can­nes – Séan­ces Spé­cia­les

 
Credits:

OT: 12 jours
F 2017, 87 Min., frz. OmU
Regie: Ray­mond Depar­don
Kame­ra: Ray­mond Depar­don
Schnitt: Simon Jac­quet

 
Ter­mi­ne:

  • noch kei­ne oder kei­ne mehr