Stromaufwärts

Ein Film von Marion Hänsel.

[Pressezone]

Die beiden Halbbrüder Homer (Oliver Gourmet) und Joé (Sergi López) wussten bis vor kurzem nichts von der Existenz des jeweils anderen, erfahren haben sie voneinander erst nach dem Tod des gemeinsamen Vaters. Um sich besser kennenzulernen, unternehmen sie eine gemeinsame Bootsfahrt in Kroatien, dorthin, wo sich der Vater zuletzt aufgehalten hat. Was sich dabei schnell zeigt, ist, dass beide zu verschieden sind, um eine gute Zeit miteinander zu verbringen. Worüber die beiden wortkargen Männer auch kaum sprechen können, sind die unterschiedlichen Verletzungen, die beide durch den Vater erlitten haben. Mehr schweigend als redend tuckern sie den Fluß hinauf, der sich durch eine wunderschöne Felslandschaft schlängelt. Kurz vor ihrem Ziel, einem alten Kloster, treffen sie auf einen dritten Mann, den Iren Sean (John Lynch), der mit dem Vater geschäftlich zu tun hatte und der mehr über dessen Vergangenheit weiß als die Söhne.

Die belgische Regisseurin Marion Hänsel (Dust, Barbarische Hochzeit, Between the Devil and the deep blue Sea, Zärtlichkeit ...) konzentriert sich in ihrem neuen Film ganz auf die schwierige Annäherung der beiden Halbbrüder. Oliver Gourmet und Sergi López spielen diesen Mangel an Worten mit einer faszinierenden Präsenz und setzen so die ruhige Erzählung unter Spannung. Der Fluss und die felsige Umgebung tun ihr Übriges dazu.

Kritik in der taz - im Tagesspiegel

(En amont du fleuve)
Belgien/Niederlande/Kroatien 2016, 90 Min.
Regie: Marion Hänsel
Buch: Marion Hänsel, Hubert Mingarelli
Mit: Olivier Gourmet, Sergi López, John Lynch
Kamera: Didier Frateur
Schnitt: Michèle Hubinon
Produktion: Marion Hänsel, Digna Sinke
freigegeben ab 12 Jahren (FSK Karte - pdf)

Trailer Stromaufwärts from Peripher Filmverleih on Vimeo.