In many imperfect ways: Princess Cyd

Ein Film von Stephen Cone.

[Credits] [Termine] [Trailer]

Die 16-jäh­ri­ge Cyd besucht in den Sommerferien ihre Tante Ruth, eine bekann­te Schriftstellerin, in Chicago. Die bei­den haben sich seit dem Tod von Cyds Mutter vor vie­len Jahren nicht gese­hen. Und sie könn­ten unter­schied­li­cher kaum sein: Während Cyd den gan­zen Tag Fußball spie­len und sich im Garten son­nen möch­te, sitzt Ruth am liebs­ten hin­term Schreibtisch und arbei­tet an ihren Texten. Auch beim Thema Liebe haben sie ande­re Ansätze: Cyd erkun­det gera­de ihr sexu­el­les Be-geh­ren und ver­liebt sich in die smar­te Kellnerin Katie. Ruth hin­ge­gen ist Langzeit-Single und hat schein­bar kein Bedürfnis, dar­an etwas zu ändern. Als Cyd ihre Tante aus der Liebesreserve locken will, erklärt Ruth ihr ein paar Dinge über das Glücklichsein.

 
Credits:

USA 2017,  96 Min., engl. OmU
Regie: Stephen Cone
mit:  Rebecca Spence, Jessie Pinnick

Termine:

  • noch kei­ne oder kei­ne mehr 

 
Trailer:

Princess Cyd (Trailer) from Salzgeber & Co. Medien GmbH on Vimeo.