I Am Not Your Negro

Ein Film von Raoul Peck.

1979 begann James Baldwin die Arbeit an seinem letzten, unvollendet gebliebenen Buch, dem er den Titel „Remember this house“ gab. Er reflektiert sein Verhältnis zum Civil Rights Movement der Afroamerikaner und einigen ihrer prominentesten Vertreter: Martin Luther King, Malcolm X, Medgar Evers.

Alle drei wurden ermordet. Baldwin selber ging Ende der 40er Jahre nach Paris, weil er den Rassismus in den USA nicht länger ertragen wollte. Später kehrte er in die USA zurück, literarisch bereits anerkannt und mit dem Willen, den politischen Protest und den Kampf um die Gleichberechtigung der Afroamerikaner mitzutragen. Unter dem Eindruck der Brutalität der Auseinandersetzungen zog er 1970 aber wieder zurück nach Frankreich und blieb dort.

James Baldwin hatte ein unglaublich feines Gespür für die Unterdrückungsmechanismen der Gesellschaft entwickelt und literarisch umgesetzt. Denn er litt sowohl unter dem alltäglichen Rassismus als auch unter der Diskriminierung als Homosexueller und der damit verbundenen Ausgrenzung. Sein letztes Manuskript nahm Raoul Peck als Grundlage für diesen Film:
„Raoul Peck inszeniert die 30 bislang unveröffentlichten Manuskriptseiten mit einer fulminanten Collage von Archivfotos, Filmausschnitten und Nachrichten-Clips: die Boykottinitiativen und den Widerstand gegen die Rassentrennung in den 1950er- und 60er-Jahren, die Unsichtbarkeit von Schwarzen in den Kinomythen Hollywoods, afroamerikanische Proteste gegen weiße Polizeigewalt bis in die jüngste Gegenwart, Baldwins kompliziertes Verhältnis zur Black-Power-Bewegung, den paranoiden Blick eines FBI-Berichts auf dessen Homosexualität. Ein prägnanter und verstörender Essay über die bis heute vom Mainstream weitgehend ausgeblendete Wirklichkeit schwarzer Amerikaner. Samuel L. Jacksons Stimme verleiht der poetisch-meditativen Sprache Baldwins einen angemessenen Ausdruck.“

Berlinale 2017, „Remember this house“ lief im Panorama

Frankreich / USA / Belgien / Schweiz 2016, 93 Min., engl. OmU
Regie: Raoul Peck
Buch: James Baldwin, Raoul Peck
Kamera: Henry Adebonojo, Bill Ross, Turner Ross
Schnitt: Alexandra Strauss
Mit
James Baldwin
Samuel L. Jackson (Erzähler)
Malcolm X
Martin Luther King Jr.
Medgar Evers
Lorraine Hansberry