Global Family

Ein Film von Andre­as Köh­ler und Mela­nie Ander­nach, Ab 30.6. im fsk.

Die Fami­lie Shaash lebt auf der gan­zen Welt ver­teilt. Der Bür­ger­krieg in Soma­lia hat sie dazu gezwun­gen. Plötz­lich muss die Ältes­te, Imra (88), ihr Exil in Äthio­pi­en ver­las­sen. Die Fami­lie muss schnell eine Lösung fin­den. Do wo soll sie hin­ge­hen? Und wohin darf sie gehen? Nach Deutsch­land, Ita­li­en oder Kana­da? Dort­hin, wo die ande­ren Fami­li­en­mit­glie­der längst ihren eige­nen Träu­men von Hei­mat und Zukunft nach­ge­hen?

Basie­rend auf die­sen Fra­gen ent­spinnt sich ein trans­na­tio­na­les Fami­li­en­dra­ma, in dem die Fami­lie alles ver­sucht und doch schei­tert, eine Hei­mat für Imra zu fin­den. Am Ende ist ihr ein­zi­ger Aus­weg die Rück­kehr in das vom Krieg zer­rüt­te­te Soma­lia.

Glo­bal Fami­ly” bie­tet einen Aus­blick in das zukünf­ti­ge Schick­sal vie­ler Men­schen, die ihre Hei­mat ver­las­sen – aus wel­chen Grün­den auch immer. Sie hof­fen auf ein gemein­sa­mes Leben mit ihrer Fami­lie, müs­sen aber statt­des­sen getrennt von­ein­an­der auf der Welt ver­teilt leben. Höchst wahr­schein­lich für immer.

Die­ser sen­si­ble Doku­men­tar­film zeigt, wie das Leben von Flücht­liln­gen nach gelun­ge­ner Inte­gra­ti­on wei­ter­geht – und wie schwie­rig es ist, eine Fami­lie zu blei­ben, wenn die Mit­glie­der unfrei­wil­lig über ver­schie­de­ne Kon­ti­nen­te ver­streut leben. Ein im wars­ten Sin­ne des Wor­tes aus dem Leben gegrif­fe­ner Bei­trag zur aktu­el­len poli­ti­schen Debat­te zum The­ma Fami­li­en­nach­zug.

Gewin­ner „Bes­ter Doku­men­tar­film” auf dem Max-Ophüls Fes­ti­val 2018

 
Credits:
Deutsch­land 2018,  91 Min., Dt., Som., Ital. mit dt. UT
Regie: Andre­as Köh­ler, Mela­nie Ander­nach
Kame­ra: Andre­as Köh­ler
Schnitt: Nico­le Kort­lü­ke, Cari­na Mer­gens

 
Ter­mi­ne:
Sa., 30. Jun.:

So., 1. Jul.:Di., 3. Jul.:Mi., 4. Jul.: