Er Sie Ich

Ein Film von Car­lot­ta Kit­tel. Ab 8.3. im fsk. Am 11.3. mit anschlie­ßen­dem Film­ge­spräch.

Auf ein hals­bre­che­ri­sches Expe­ri­ment mit unge­wis­sem Aus­gang lässt sich Car­lot­ta Kit­tel mit ihrem Film ein. Auf der Suche nach Wahr­hei­ten bit­tet sie mal ihre Mut­ter Ange­la, mal ihren Vater Chris­ti­an vor die Kame­ra und befragt sie in Ein­zel­in­ter­views zu sehr sen­si­blen und per­sön­li­chen The­men. Aus­gangs­punkt ist das Jahr 1986, als Ange­la mit Car­lot­ta schwan­ger ist und sich für das Kind ent­schei­det. Schnell wird klar, dass die drei nie­mals als eine Fami­lie unter einem Dach leben wer­den. Die Eltern haben seit­dem nicht dar­über gespro­chen, was damals eigent­lich pas­siert ist. Die Ergeb­nis­se der Ein­zel­in­ter­views spielt sie dem jeweils ande­ren Eltern­teil vor und filmt die Reak­tio­nen. Ent­stan­den ist ein span­nen­der Film über gefühl­te Wahr­hei­ten und wah­re Gefüh­le, in dem die Eltern offen und scho­nungs­los über ent­täusch­te Erwar­tun­gen, über ihre Vor­stel­lun­gen von Bezie­hung, Glück, Fami­lie und Lie­be reden. Ein Film über zwei Men­schen, zwei Wahr­neh­mun­gen und zwei Erin­ne­rungs­wel­ten.

D 2017, 88 Min.
Regie: Car­lot­ta Kit­tel
Kame­ra: Andac Kara­beyo­g­lu
Schnitt: Andrea Her­da Muñoz, Car­lot­ta Kit­tel

  • noch kei­ne oder kei­ne mehr

Trai­ler ER SIE ICH from Car­lot­ta Kit­tel on Vimeo.