Anomalisa

Ein Film von Charlie Kaufman & Duke Johnson. Ab 21.1. im fsk Kino.

Die Geschichte eines Motivationstrainers, der an der Kälte und Einsamkeit des Lebens beinahe zugrunde geht und der, trotz Begegnungen mit zahlreichen Frauen, immer tiefer in seiner privaten Hölle versinkt, hat nichts mit Disney-Nettigkeiten zu tun, sondern setzt Stop-Motion wie ein distanzierendes Element ein, das der Entfremdung eine zwingende und gleichzeitig beklemmende Form verleiht. «Was macht das Wesen des Menschlichen aus?», heißt es einmal. «Ist es der Schmerz?»

„Von Charlie Kaufman, dem Drehbuchautor von BEING JOHN MALKOVICH, ETERNAL SUNSHINE OF THE SPOTLESS MIND und Regisseur von SYNECDOCHE, NEW YORK kann man mindestens einen Film erwarten, der anders ist. ANOMALISA ist sehr anders: Ein Stop-Motion-Animationsfilm für Erwachsene, den Kaufman über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert hat.
Hauptdarsteller des Films sind extrem realistische, etwa dreißig Zentimeter große Puppen, die irrwitzig detailreichen Sets sind handgebaut. Die Gesichter der Puppen bestehen aus zwei Teilen, wodurch ein schwarzer Strich über den Augen sichtbar bleibt, als wäre der Blick der Figuren durchgestrichen. In diesem Film, in dem es um die entzauberte Wahrnehmung einer Welt geht, die nur aus Fassaden besteht, wirkt das ebenso plausibel wie faszinierend. (...) Die Puppen, deren Gesichter durch austauschbare Gesichtsteile animiert werden, sind so ausdrucksstark, dass die US-Ratingagentur den Film ab 17 freigegeben hat, schließlich wird in Kaufmans Film auf die Toilette gegangen, masturbiert und Michael und Lisa haben außerdem ebenso leidenschaftlichen wie unbeholfenen, sehr privaten Sex, bei dem man ihre Puppennatur beinahe vergisst und sich ein wenig schämt, einem so intimen Moment beizuwohnen.“ (Tom Dorow)

ANOMALISA gewann den Großen Preis der Jury auf dem Filmfestival in Venedig.

[gss ids="2186,2185,2184,2183,2426" options="timeout=4000"]

USA 2015, 90 Min., engl. OmU
Regie: Charlie Kaufman, Duke Johnson
Drehbuch: Charlie Kaufman
Kamera: Joe Passarelli
Schnitt: Garret Elkins
Musik: Carter Burwell

Stimme Lisa: Jennifer Jason Leigh
Stimme Michael: David Thewlis
Stimme alle anderen: Tom Noonan

Über die "Dreharbeiten":