Als wir die Zukunft waren

Sieben Geschichten aus einem verschwundenen Land, sieben Kindheits- und Jugenderinnerungen derjenigen, die in den 50er und 60er Jahren in der DDR geboren wurden und dabei halfen wollten oder sollten, das neue, bessere Deutschland mit aufzubauen. Der Episodenfilm vereint ganz unterschiedliche Erinnerungen: vom selbst organisierten Kaugummikauf an einem Westberliner Kiosk zur frühen Erfahrung von Bespitzelung und Vereinnahmung durch die Stasi. Wovon mehrere Episoden erzählen, ist die Flucht des jeweiligen Vaters in den Westen und die bitteren Konsequenzen für den Rest der Familie.

Sechs Regisseure und eine Regisseurin, die alle bei der DEFA gearbeitet haben, und die ihren Blick auf die Vergangenheit ganz unterschiedlich gestalten: mal in streng kadrierten Bildern, mal mit animierten Szenen; mal mit der 8mm-Kamera gedreht, mal mit der neuesten Videotechnik. Entstanden sind ganz verschiedene und sehr persönliche Miniaturen, die von einer vergangenen Utopie erzählen und von einem System, das seinen Kindern nicht vertraute.

Deutschland 2015, 87 Min.
Regie: Lars Barthel, Gabriele Denecke, Andreas Voigt, Peter Kahane, Thomas Knauf, Hannes Schönemann, Ralf Marschalleck