Streetscapes

Eine Filmserie von Heinz Emigholz. Vom 14. - 29.10. im fsk.

Verleihwebseite

Aus vier Kapiteln besteht die Serie STREETSCAPES, jedes Kapitel ist zugleich ein eigenständiger Film, die vier Filme hängen aber auf unterschiedlichste Weise miteinander zusammen und erklären sich gegenseitig.

Die Dreharbeiten für diese Serie hat Heinz Emigholz 2013 in Tiflis, Georgien, begonnen, in einem Aufnahmestudio, in das sich die Musiker von Kreidler eingemietet hatten, um die neue CD mit dem Titel ABC aufzunehmen (Kapitel I: 2+2=22 [THE ALPHABET]).

Das zweite Kapitel beschäftigt sich mit der Architektur des Kibbutz-Baumeisters Samuel Bickels (BICKELS [Socialism]).

Im dritten Kapitel mit dem Titel des Gesamtzyklus (STREETSCAPES [Dialogue]) wird Bezug genommen auf die anderen Kapitel: in einem Gespräch zwischen einem Psychoanalytiker und einem Filmemacher, der von seinen Blockaden erzählt, wird schließlich auch das Filmemachen analysiert, es geht darum, was der Filmemacher überhaupt sinnvoll findet am Filmemachen und was nicht und mit welchen Projekten er sich aktuell beschäftigt: mit den anderen Kapiteln aus der Serie.

29 Bauwerke des uruguayanischen Architekten und Schalenbaumeisters Eladio Dieste und - als Prolog - drei Bauwerke von Julio Vilamajó im Montevideo werden im vierten Kapitel mit dem Titel DIESTE [Uruguay] genau betrachtet.

„Ich mache das Framing, und während ich das Bild einrichte, kümmert sich Till Beckmann um die Technik, damit ein durchgezeichnetes Bild dabei herauskommt. Das Framing ist für mich ein fotografischer Akt: den Ausschnitt festzulegen im Wissen, was man noch filmen wird oder schon gefilmt hat. Das ist eine kinematografische Entscheidung, aber gleichzeitig denke ich, dass jedes einzelne Bild so konzentriert komponiert sein muss, dass es für sich selbst stehen kann. Also nicht nur ein Füllbild oder Schnittbild sein, oder wie man das so nennt beim Filmemachen. Das ist eine kompositorische Anstrengung, die auch in der Fotografie zu finden ist. Hier kommt allerdings das Element Zeit hinzu. Die Dauer und der Schnitt, der ja immer ein Science-Fiction-hafter Eingriff ist in die Zeitkonstruktion.“ Heinz Emigholz

D 2013 – 2017, 407 Min.,
Buch, Regie: Heinz Emigholz
Kamera, Schnitt: Heinz Emigholz, Till Beckmann

Wir freuen uns, dass Heinz Emigholz zweimal im fsk zu Gast sein wird:
Am 15.10. findet nach der Vorführung von STREETSCAPES [Dialogue] (Filmstart: 14:30) ein Gespräch zwischen Heinz Emigholz und dem Architekten Arno Brandlhuber statt;

am 22.10. wird es nach BICKELS [Socialism] (Filmstart: 15:00) ein zweites Filmgespräch geben, angefragt dafür ist der Leiter des Forums der Berlinale, Christoph Terhechte.

weitere Termine:

Sa 14.10. 2+2 80' 15.45
So 15.10. Streetscape 132' + FG 14.30

Sa 21.10. 2 + 2 80' 13.00
Sa 21.10. Streetscape 132' 15.00
So 22.10. Dieste 95' 13.00
So 22.10. Bickels 92' 15.00

Sa 28.10. Bickels 92' 13.30
Sa 28.10. Dieste 95' 15.30
So 29.10. Streetscape 132' 13.15
So 29.10. 2 + 2 80' 15.45