Frühling in Paris

ein Film von Suzanne Lindon.

[Credits] [Tickets & Termine] [Trailer]

Suzanne ist 16 Jahre alt und scheint nicht mehr in ihre beque­me klei­ne Welt zu pas­sen. Eines Tages fällt ihr auf dem Schulweg ein gut aus­se­hen­der Mann auf, er gefällt ihr, obwohl (oder weil?) er sicht­bar älter ist als sie. Eine Liebesgeschichte, es ist ihre ers­te, beginnt.

Zweifellos beein­flusst durch das Kino von Maurice Pialat, dem Regisseur, der das Gefühlschaos in Teenagern viel­leicht am bes­ten erfasst hat, erweckt Lindon – die Tochter von Sandrine Kiberlain und Vincent Lindon ist hier Regisseurin, Autorin und Hauptdarstellerin in einem – die schüch­ter­ne jun­ge Frau, die zu klug für ihr Alter ist, mit einer berüh­ren­den und zar­ten Darstellung zum Leben.

Credits:

FR 2020, 74 Min. frz. OmU
Regie: Suzanne Lindon
Mit: Suzanne Lindon, Arnaud Valois, Frédéric Pierrot, Florence Viala


Trailer:
nach oben