Festival der Demokratie

Ein Film von Lars Koll­ros, Alex­an­dra Zaits­e­va.

Am 7. und 8. Juli 2017 tra­fen sich die Regierungsvertreter*innen der EU und die 19 wich­tigs­ten Indus­trie- und Schwel­len­län­der der Erde in Ham­burg. Innen­se­na­tor Andy Gro­te kün­dig­te das G20-Tref­fen als „Fes­ti­val der Demo­kra­tie“ an. Über 30.000 Polizist*innen waren in der Stadt um das Tref­fen zu schüt­zen, 100.000 Men­schen tra­fen sich, um dage­gen zu demons­trie­ren. In der Öffent­lich­keit domi­nier­ten in den Tagen Bil­der von bren­nen­den Bar­ri­ka­den und ran­da­lier­den Gip­fel­geg­nern die Bericht­erstat­tung, man sprach von „skru­pel­lo­sen Gewalt­ak­ten von Kri­mi­nel­len“ (und mein­te damit nicht die Poli­zis­ten). Lars Koll­ros and Alex­an­dra Zaits­e­va beglei­te­ten die Demons­tra­tio­nen mit Ihren Kame­ras, sehen wir nach, was da los war.
 
D 2017 90 Min.
Regie: Lars Koll­ros, Alex­an­dra Zaits­e­va
Kame­ra: Lars Koll­ros, Alex­an­dra­Zaits­e­va, Alex Uhlig, Esther Lang
 

  • noch kei­ne oder kei­ne mehr