Eine eiserne Kassette

Ein Film von Nils Olger. Am 2. + 3.11., am 2.11. mit anschlie­ßen­dem Film­ge­spräch.

[Credits] [Ter­mi­ne] [Trai­ler]

Von sei­ner Groß­mutter erhält Nils Olger nach dem Tod des Groß­va­ters eine Kas­set­te. In ihr lie­gen Rol­len mit Foto­ne­ga­ti­ven. »Da hast du nun alle unse­re Geheim­nis­se«, sagt sie. Die Bil­der las­sen ahnen, wor­an der Groß­va­ter als SS-Ange­hö­ri­ger im zwei­ten Welt­krieg betei­ligt war. Olger folgt der Spur der Nega­ti­ve und begibt sich an ihre Ent­ste­hungs­or­te. Nach Öster­reich, Ungarn und Ita­li­en. Es ist der Ver­such des Nach­ge­bo­re­nen, sei­ne Erin­ner­ung­en an den Groß­va­ter um die von ihm ver­schwie­ge­nen Ele­men­te zu ergän­zen und mit­hil­fe der Nega­ti­ve ein voll­stän­di­ge­res Bild ent­ste­hen zu las­sen.

 
Credits:

AU/DE 2018, 102 Min., Deutsch, Ita­lie­nisch, Unga­risch, Rumä­nisch OmU
Regie: Nils Olger
Dreh­buch: Nils Olger
Kame­ra: Nils Olger, Juri Scha­den, Tho­mas Mar­schall
Schnitt: Nils Olger

 

Ter­mi­ne:

Sa., 2. Nov.:So., 3. Nov.: