Denk ich an Deutschland in der Nacht

Ein Film von Romu­ald Kar­ma­kar.

Denk ich an Deutsch­land in der Nacht, / Dann bin ich um den Schlaf gebracht“ lau­ten die ers­ten bei­den Zei­len des Gedichts „Nacht­ge­dan­ken“ von Hein­rich Hei­ne, ver­fasst im fran­zö­si­schen Exil, in einer Zeit, die rück­bli­ckend als vor­re­vo­lu­tio­nä­re Situa­ti­on beschrie­ben wird, die Jah­re vor den Revo­lu­tio­nen 18481849.

Um den Schlaf gebracht sind auch die Prot­ago­nis­tIn­nen des neu­en Films von Romu­ald Kar­ma­kar: vier DJs und eine DJa­ne, die nachts auf­le­gen. Der Film zeigt sie bei der Arbeit in den Clubs (wobei oft­mals nicht das, was die Tan­zen­den hören, son­dern nur die Kopf­hö­rer der DJs zu hören sind) oder an den elek­tro­ni­schen Gerä­ten im Stu­dio. Dazwi­schen mon­tiert sind Bil­der von lee­ren Tanz­flä­chen bei Tages­licht. Und immer wie­der lässt der Film den Por­trä­tier­ten viel Zeit für’s Nach­den­ken: über die eige­ne Bio­gra­fie, über die Ent­wick­lun­gen in der elek­tro­ni­schen Musik und auch dar­über, wel­che Fol­gen der Anschlag im Bata­clan für die Klub­kul­tur hat.

Was die Kraft die­ser Musik aus­macht, wird so in Bil­dern und Tönen deut­lich, wodurch Kar­ma­kar erst recht nicht in Ver­su­chung gerät, etwas in Wor­te zu fas­sen, was kaum zu beschrei­ben ist. Die Gesprä­che mit den Musi­kern begin­nen dann auch eher unbe­stimmt, als lose Unter­hal­tung, die Kar­ma­kar jedoch sub­til auf kon­kre­te­re Punk­te bringt: Der Club als Ort der kurz­fris­ti­gen Welt­flucht etwa, aber auch die Fra­ge, wie in einem Land, in einer Welt, in der man sich aus viel­fäl­ti­gen Grün­den um den Schlaf gebracht sehen könn­te, die Musik eine der weni­gen Kon­stan­ten ist, eine fried­li­che Mas­sen­be­we­gung, bei der Kör­per und See­len im Rhyth­mus der Beats ver­schmel­zen.“ (Micha­el Meyns, programmkino.de)

 

Deutsch­land 2017, 100 Min.
Regie: Romu­ald Kar­ma­kar
Kame­ra: Frank Grie­be
Schnitt: Robert Tho­mann, Anne Fabi­ni
mit: Ricar­do Vill­alo­bos, Son­ja Moo­ne­ar, Ata, Roman Flü­gel, David Moufang/Move D