Das Glücksrad – Wheel of fortune and fantasy

Ein Film von Ryusuke Hamaguchi. Ab 1.9. im fsk.

[Credits] [Tickets & Termine] [Trailer]

Eine uner­war­te­te Dreiecksbeziehung, eine Verführung, die anders ver­läuft als geplant und eine Begegnung, die mit einem Missverständnis beginnt. „Glücksrad“ erzäh­len in drei Episoden von drei Frauen, von ihren Entscheidungen, ihren Unsicherheiten und Zweifeln und von ihrer Neugierde auf das, was viel­leicht noch kommt.

Meiko befürch­tet, dass ihre bes­te Freundin Tsugumi mit ihrem Ex-Freund Kazuaki anban­delt, daher muss sie schnell noch ein­mal ihre eige­nen Gefühle für ihn auf die Probe stellen.

Nao woll­te schon immer ihren Französisch Professor Segawa ver­füh­ren, ihr Freund Sasaki lie­fert ihr einen Vorwand dafür.

Moka ist zum zwan­zig­jäh­ri­gen Klassentreffen gefah­ren um ihre heim­li­che Liebe aus der Schulzeit wie­der zu tref­fen, aber ihre Freundin ist nicht gekom­men. Am nächs­ten Tag trifft sie Nana auf der Straße.

Im Jahr sei­ner Veröffentlichung 2021 wur­de „Glücksrad“ in den Wettbewerb der 71. Berlinale ein­ge­la­den und dort mit dem Silbernen Bären: Großer Preis der Jury ausgezeichnet.

Mit sei­nem Film „Drive my car“ gewann Hamaguchi im glei­chen Jahr in Cannes den Preis für das bes­te Drehbuch. Anfang 2022 wird „Drive my car“ für 4 Oscars nomi­niert und gewinnt den Oscar für den bes­ten inter­na­tio­na­len Film. Damit ist Hamaguchi der aktu­ell erfolg­reichs­te Regisseur.

Credits:

JP 2021, 121 Min., jap. OmU
Regie & Schnitt: Ryusuke Hamaguchi
Kamera: Yukiko Iioka
mit:
Kotone Furukawa, Kiyohiko Shibukawa, Katsuki Mori, Fusako Urabe, Aoba Kawai, Ayumu Nakajima, Hyunri, Shouma Kai

Trailer:
nach oben