Dahlienfeuer

Ein Film von Stefan Hayn. Am 4.2. und 5.2. im fsk. Am 4.2. mit anschließendem Filmgespräch.

Ein sonniger Herbsttag in Berlin. Im Süden Neuköllns versammeln sich die Besucher*innen des Dahlienfeuers, einer jährlichen Gartenausstellung im Britzer Garten. Sie bewundern die bunte Blütenpracht, machen einen Familienausflug und suchen nach Ruhe, schönen Stunden oder dem nächsten Motiv für ihre Fotosammlung. Zwischen ihnen bewegt sich der Filmemacher. Sein Interesse gilt weniger den Pflanzen, mögen sie auch noch so ansprechend in 4:3 kadriert sein. Vielmehr richtet er den Blick auf den Menschen und das, was ihn umtreibt.  Mit höflichen, fast naiv anmutenden Fragen nähert sich Hayn einem Lebensgefühl an, einem Moment, das an diesem Tag, an diesem Ort, in und an der Luft liegt. Ein kleiner Ausschnitt, der einen großen Einblick erlaubt – in die Köpfe der Protagonist*innen, die Lage einer Nation und die Fotokalender für das nächste Weihnachtsfest. Denn immer wieder geht es auch um den Akt es Aufnehmens, des Einfangens – und vor allem um die Frage, welche Beobachtungen für uns Bedeutung erlangen.

D 2016, 67 Min.,
Regie: Stefan Hayn
Kamera: Bernadette Paaßen

Dahlienfeuer