Tatjana Turanskyj: Top Girl oder la déformation professionnelle

Filme von Tatjana Turanskyj.

Helena, 30, allein­er­zie­hen­de Mutter einer elf­jäh­ri­gen Tochter, ist als Schauspielerin nur mäßig erfolg­reich und ver­dient ihren Lebensunterhalt mit Sexarbeit in einem Escort-Service. Zu ihrer Mutter, einer Gesangslehrerin, hat sie ein ange­spann­tes Verhältnis. Auch von ihrem Job ist Helena zuneh­mend genervt. Als sie David ken­nen­lernt, bie­tet sich ihr eine Chance.
Momentaufnahmen einer zeit­ge­nös­si­schen, brü­chi­gen weib­li­chen Arbeits-Biografie, Teil 2: Helena in Latex, Lack, Leder, Netzstrumpfhosen, mit lan­gen Wimpern und Sexspielzeug bei der Arbeit. Männliche Kunden mit diver­sen sexu­el­len Vorlieben. Ein Casting, bei dem sie eine “not­gei­le“ Frau spielt. Ein post­fe­mi­nis­ti­scher Vortrag zu Körper, Alter, Schönheitsoperationen. Und immer wie­der: Sex als Performance. Ökonomisierte Beziehungen. Körper-Bilder im Diskurs. Die Mutter steht für eine Zeit, in der “weib­li­che Selbstverwirklichung“ noch anders buch­sta­biert wur­de. Die klei­ne Tochter sagt ein Gedicht von Heine auf. Schließlich denkt Helena sich eine neue sexu­el­le Dienstleistung aus, und als die Jagd been­det ist, die Frauen erlegt sind, die Männer tri­um­phie­ren, steht sie da, streng, schön und uner­bitt­lich. Wie eine abso­lu­te Herrscherin.

DE 2014, 94 Min
Regie: Tatjana Turanskyj
Kamera: Lotta Kilian
Schnitt: Stephanie Kloss, Ricarda Zinke
mit: Julia Hummer
Susanne Bredehöft
RP Kahl
Thorsten Heidel

Freitag, 07.10.2022, 17:30 Uhr:
Tatjana Turanskyj: Eine Flexible Frau (2010)
[Tickets]

Samstag, 08.10.2022, 17:30 Uhr:
Tatjana Turanskyj: Top Girl oder la défor­ma­ti­on pro­fes­si­onnel­le (2014)
[Tickets]

Sonntag, 09.10.022, 17:30 Uhr:
Tatjana Turanskyj/ Marita Neher: Orientierungslosigkeit ist kein Verbrechen (2016)
[Tickets]