Systemsprenger (OmenglU)

Ein Film von Nora Fingscheidt. Deutsch mit eng­li­schen Unter­ti­teln.

[Credits] [Ter­mi­ne] [Trai­ler]

Ber­na­det­te oder Ben­ni, wie sie genannt wer­den will, ein zar­tes Mäd­chen mit unge­stü­mer Ener­gie, ist ein „Sys­tem­spren­ger“. So nennt man Kin­der, die radi­kal jede Regel bre­chen, Struk­tu­ren kon­se­quent ver­wei­gern und nach und nach durch alle Ras­ter der deut­schen Kin­der- und Jugend­hil­fe fal­len. Wo immer die Neun­jäh­ri­ge auf­ge­nom­men wird, fliegt sie schon nach kur­zer Zeit wie­der raus. Und genau dar­auf hat sie es abge­se­hen, denn sie sehnt sich danach, wie­der bei ihrer Mut­ter zu leben. Einer Frau, die maß­los über­for­dert ist von der Unbe­re­chen­bar­keit ihrer eige­nen Toch­ter.
Nach ihrem mehr­fach preis­ge­krön­ten Dreh­buch insze­niert Nora Fingscheidt ein inten­si­ves Dra­ma über die unbän­di­ge Sehn­sucht eines Kin­des nach Lie­be und Gebor­gen­heit und das dar­in lie­gen­de Gewalt­po­ten­zi­al. Zugleich beschreibt der Film die uner­müd­li­chen Ver­su­che von Erzieher*innen und Psycholog*innen, mit Respekt, Ver­trau­en und Zuver­sicht eine Per­spek­ti­ve für sol­che Kin­der zu schaf­fen, die durch ihre unvor­her­seh­ba­ren Aus­brü­che ande­re und sich selbst zu zer­stö­ren dro­hen.

Ber­li­na­le 2019: Sil­ber­ner Bär – Alfred Bau­er Preis

 
Credits:

DE 2019, 113 Min.
Regie, Buch: Nora Fingscheidt
Kame­ra: Yunus Roy Imer
Schnitt: Ste­phan Bechin­ger, Julia Kova­len­ko
mit: Hele­na Zen­gel, Albrecht Schuch, Gabrie­la Maria Schmei­de, Lisa Hag­meis­ter, Mela­nie Straub

Ter­mi­ne:

Sa., 21. Sep.:So., 22. Sep.:Mo., 23. Sep.:Di., 24. Sep.:Mi., 25. Sep.:Do., 26. Sep.:Fr., 27. Sep.:Sa., 28. Sep.:So., 29. Sep.:Mo., 30. Sep.:Di., 1. Okt.:Mi., 2. Okt.: