Havelland Fontane – mit Gast

Ein Film von Bern­hard Sall­mann.

[Credits] [Ter­mi­ne] [Trai­ler]

Mit Havel­land Fon­ta­ne schließt Bern­hard Sall­mann sei­ne 2016 begon­ne­ne vier­tei­li­ge Serie zu Theo­dor Fon­ta­nes (1819−1898) Rei­se­re­por­ta­gen „Wan­de­run­gen durch die Mark Bran­den­burg“ ab. Wäh­rend die ers­ten drei Fil­me Erkun­dun­gen des länd­li­chen Raums sind, ist in Havel­land Fon­ta­ne auch die Ver­schmel­zung einer Fluss­land­schaft mit dem Groß­raum Ber­lin-Pots­dam ein zen­tra­les The­ma. Fon­ta­ne legt die Grund­la­gen der Ent­ste­hung der Mark frei und schil­dert das Rin­gen der natur­re­li­giö­sen wen­di­schen Kul­tur mit der aus dem Wes­ten andrän­gen­den christ­li­chen im 12. Jahr­hun­dert. Er schil­dert dabei an vie-len Bei­spie­len die Aus­tausch­ver­hält­nis­se der Mark mit der rasch wach­sen­den Groß­stadt. In den gemäl­de­haf­ten und lang ver­wei­len­den Tableaus ent­steht ein Reso­nanz­raum, der Zei­ten, Orte und ver­blüf­fen­de Geschich­ten amal­ga­miert.

 
Credits:

DE 2019, 109 Min.,
Regie, Kame­ra: Bern­hard Sall­mann

Ter­mi­ne:

So., 8. Dez.: