Entschieden Psychologisch – Der Blick des Wilhelm Salber

Wil­helm Sal­ber (1928 – 2016) lei­te­te 30 Jah­re lang das Psy­cho­lo­gi­sche Insti­tut an der Uni­ver­si­tät zu Köln, wo es auch für Stu­die­ren­de ande­rer Fächer ein Muss war, sei­ne Vor­le­sun­gen zu besu­chen. Der Film stellt die von ihm ent­wi­ckel­te Psy­cho­lo­gi­sche Mor­pho­lo­gie in Bei­trä­gen sei­ner Schü­ler vor. Sal­ber inter­es­sier­te sich für die Wand­lungs­fä­hig­keit des See­li­schen und folg­te ihr in die kleins­ten All­tags­hand­lun­gen hin­ein: Auf­ste­hen, Schu­he kau­fen, Scho­ko­la­de essen, Duschen… Wer sich auf Sal­bers radi­ka­le Psy­cho-Logik des See­li­schen ein­lässt, kommt der Kunst, der Lite­ra­tur und dem Film näher als der Sta­tis­tik, die den aka­de­mi­schen Main­stream in der Psy­cho­lo­gie seit den spä­ten 50er Jah­ren bis heu­te bestimmt. Er war kein Psy­cho­lo­ge, der die See­le hei­len woll­te, son­dern der kon­se­quent gesell­schaft­li­ches Gehör für die Belan­ge des See­li­schen for­der­te: „Wir brau­chen eine see­li­sche Wider­stands­be­we­gung!”

DE 2019, 80 Min., Regie: Chris­tia­ne Büch­ner, Kame­ra: Marie Zahir, Mon­ta­ge: Ste­fan Oli­vei­ra-Pita, Chris­tia­ne Büch­ner

Vor­füh­rung mit Film­ge­spräch am 19.1. um 15:30 Uhr.

Ent­schie­den Psy­cho­lo­gisch – Der Blick des Wil­helm Sal­ber from Büch­ner Film­pro­duk­ti­on on Vimeo.