Dok Termin #18: NIPPON-KOKU OGATA-MURAJAPANBIG LAGOON VILLAGE

DE 2021 110 Min. OmeU R,B: Stefanie Gaus K: Lilli Kuschel, Stefanie Gaus, S: Daniela Kinateder, Stefanie Gaus

[Tickets]

Ein moder­nes Dorf auf „künst­li­chem Land“: JAPAN-BIG LAGOON VILLAGE blickt zurück auf die Geschichte von Ogata-mura, einer rie­si­gen Siedlung, die im Rahmen eines groß­an­ge­leg­ten Landgewinnungsprojekts im Nachkriegsjapan errich­tet wur­de. Auf der ver­lan­de­ten Lagune Hachirōgata wur­den 17000ha Ackerland für neue Bewohnerinnen aus dem gan­zen Land bereit­ge­stellt. Jeder bekam eines der, außer der Dachfarbe, iden­ti­schen Häuser und 10 ha Land zur Selbstversorgung. Gleichzeitig soll­te Ogata-Mura als „Modellbauerndorf“ die­nen, als Labor für neue Wege der Landwirtschaft mit Hilfe tech­no­lo­gi­scher Verbesserungen, für eine moder­ne und kom­for­ta­ble Lebensweise als Landwirt. Fast 60 Jahre nach sei­ner Gründung bekom­men wir Einblicke in das Dorfleben ent­lang der Geschichten sei­ner Bewohnerinnen. So führ­ten die hohen Reis-Erträge irgend­wann zu Konflikten mit der japa­ni­schen Landwirtschaftspolitik und der Regierung, und dadurch Jahre zur Spaltung inner­halb des Dorfes. Die Filmerzählung nimmt die Reißbrett-Form der Dörfer auf, indem sich die Kamera ruhig ent­lang der ver­schie­de­nen Dorfbereiche – Landwirtschaft – Verarbeitung – Wohnen – öffent­li­che Orte – bewegt, und ent­wi­ckelt dadurch eine fast hyp­no­ti­sche Wirkung. Die Erzählung ver­dich­tet sich durch die sub­jek­ti­ven Stimmen der Bewohnerinnen von Ogata-mura, und wird so zu einem Panorama der Geschichte des Dorfes, mit allem Schwierigkeiten und Widersprüchen inner­halb sei­ner Gemeinschaft.

So., 2.10. 18:00 fsk-Kino
Mo. 3.10. 17:30 Klick-Kino

DokTermin wird rea­li­siert mit Unterstützung aus Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa