Back to the Fatherland (OmU)

Ein Film von Kat Roh­rer & Gil Leva­non.

[Credits] [Ter­mi­ne] [Trai­ler]

Gil und Kat, die Fil­me­ma­che­rin­nen, sind seit ihren Col­le­ge Zei­ten in New York Freun­din­nen. Gil ist aus Isra­el, Kat aus Öster­reich. Gil ist die Enke­lin eines Holo­caust Über­le­ben­den, Kat die eines Nazi-Offi­ziers.
Gil über­legt, nach Ber­lin zu zie­hen. Doch sie fürch­tet die Reak­ti­on ihres Gross­va­ters Yochanan. Die­ser wur­de mit 15 Jah­ren von sei­nen Eltern von Deutsch­land nach Isra­el geschickt. Er sah sie nie wie­der. Bis heu­te miss­traut er Deut­schen und hält sie für unbe­lehr­ba­re Anti­se­mi­ten.
Auch die Groß­mutter von Dan, einem Bild­hau­er, ver­steht des­sen Ent­schei­dung, nach Ber­lin zu zie­hen, nicht, wäh­rend Uri sei­nen Enkel Guy unter­stützt, als der nach Salz­burg zieht.
Die israe­li­schen Freun­de und Fami­li­en von Gil, Dan und Guy kön­nen deren Ent­schei­dun­gen nur schwer akzep­tie­ren. Die jüngs­ten Ent­wick­lun­gen in Euro­pa, der Ter­ror und die ver­stärk­te Zuwan­de­rung mus­li­mi­scher Flücht­lin­ge ent­facht eine inten­si­ve Dis­kus­si­on.

 
Credits:
AT, IL, DE, US 2017, 75 Min.,
OmdUT (eng­li­sche und hebräi­sche Fas­sung mit deut­schen Untertiteln/ eng­li­sche UT bei deut­schen Dia­lo­gen)
Regie: Kat Roh­rer & Gil Leva­non
Kame­ra: Tho­mas Mar­schall
Schnitt: Georg Eggen­fell­ner

Ter­mi­ne:
Do., 22. Nov.:

Fr., 23. Nov.:Sa., 24. Nov.:So., 25. Nov.:Mo., 26. Nov.:Di., 27. Nov.:Mi., 28. Nov.: