Nordlichter 2015

jegerdin

30.April – 13.Mai

Nord­lich­ter – das sind 5 neue Skan­di­na­vi­sche Fil­me aus dem Pro­gramm der Nor­di­schen Film­ta­ge Lübe­ck:
Ich bin dein, der Preis­trä­ger­film der norwegisch-pakistanischen Regis­seu­rin Iram Haq, dreht sich um eine jun­ge Frau, die sich mit den Erwar­tun­gen an sie aus­ein­an­der­set­zen muss. – Lukas Moo­dys­son (Fucking Amal, Til­sam­mens) erzählt in Wir sind die Bes­ten von Bobo und Kla­ra, die eine Punk-Band grün­den wol­len. Die Vor­aus­set­zun­gen sind gut, denn sie kön­nen kei­ner­lei Instru­ment spie­len, aber auch schlecht, da sie Mäd­chen sind. – Im Road­mo­vie Fin­ni­sches Blut, Schwe­di­sches Herz geht der Gitar­rist Kai Lat­valeh­to mit sei­nem Vater auf eine Rei­se. Der Doku­men­tar­film von Mika Ron­kai­nen behan­delt u.a. die Lage der fin­ni­schen Mino­ri­tät in Schwe­den, dazu gibt es viel fin­ni­sche Rock­mu­sik. – Søren Bal­les char­man­tes Debut Der Mond­fi­sch spielt in Nord­jüt­land, wo Kes­se, ein 45-jähriger Fischer vom alten Schlag, von sei­nem Fang nicht mehr leben kann und nun auf die Hil­fe einer jun­gen Mee­res­bio­lo­gin ange­wie­sen ist –  Regis­seur Sigurds­son ergrün­det die männ­li­che Psy­che mit­hil­fe einer unglei­chen Zwangs­ge­mein­schaft. Sein Paris des Nor­dens ist ein kon­tem­pla­ti­ver Hybrid aus Komö­die und Dra­ma und spielt in einem klei­nen Dorf im Wes­ten Islands.

  • mondfischDer Mond­fi­sch – Klump­fis­ken DK 100′ R.: Søren Bal­les;
  • Fin­ni­sches Blut, Schwe­di­sches Herz, Finsk blod, Svenskt hjär­ta / Ingen rik­tig Fin­ne FIN 90′ R.: Mika Ron­kai­nen;
  • Ich bin Dein – Jeg er din NO 96′ R.: Iram Haq,
  • Paris des Nor­dens – Parìs nor­dus­ins ISL 95′ R.; Haf­steinn Gun­n­ar Sigurds­son,
  • Wir sind die Bes­ten – Vi är bäst SE 102 R.: Lukas Moo­dys­son;

alle in OmU, 30.4. – 13.5., mehr bei www.nordlichter-film.de